Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Spurgeon: Alles, was Christus ist (Bd. 1)

Spurgeon: Alles, was Christus ist (Bd. 1)

Artikel-Nr.: 863832

C. H. Spurgeon
Alles, was Christus ist, und alles was Christus hat, ist mein
Predigten über Gleichnisse - Spurgeon-Biblothek (Bd. 1)


Hardcover, 192 S., 3L 2000

12,50 € *

vergriffen oder nicht lieferbar

Details

In diesem ersten Band sind Predigten zusammengestellt, die Jesus Christus zum einen in seiner ganzen Herrlichkeit und Einzigartigkeit als Sohn Gottes zeigen und ihn zum anderen als unseren Heiland darstellen, dem unser ganzer Glaube gehören soll.
Dieser Band enthält u.a.:

• Des Volkes Christus
• Christus in dem, was des Vaters ist
• Christus, der Sieger über den Tod
• Christi Erhöhung
• Der Christus von Patmos

Leseprobe

Zusatzinformation

ISBN 9783934633049
Verlag 3L
Gewicht 0.2500
Ausrichtung reformatorisch

Artikelbewertungen

Artikelbewertung von Peter V.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Mehr Rezensionen hier: www.theyoungreformer.de

Der erste Band dieser, wie ich bereits jetzt verraten möchte, sehr gelungen Reihe „Die
kleine Spurgeon-Bibliothek“, bestehend aus neun Bänden, handelt gleich von der
wichtigsten Person die je auf dieser Erde gelebt hat, Jesus Christus. In einer Zeit der
kurzen und gut vermarktbaren Buchtitel kommt dieser Buchtitel geradezu revolutionär
daher. Er besteht aus ganzen fünfzehn Wörtern: Alles, was Christus ist, und alles, was
Christus hat, ist mein – Predigten über Jesus Christus. Der Vorteil solch langer Buchtitel
ist, dass man sich die Inhaltsangabe auf dem Buchrücken (was bei verschiedenen
Predigten sowieso nicht ganz aussagekräftig ist) sparen kann und gleich weiß: Hier geht
es um Predigten die von Jesus Christus handeln.

Nun ist es so, dass die Predigten von Spurgeon, wohl die bekanntesten der bisherigen
Christenwelt sind. Man kann sich kaum vorstellen, welchen Einfluss die Predigten
Spurgeons, besonders zu seinen Lebzeiten hatte. Die Predigten die er Sonntags hielt,
korrigierte, formulierte und redigierte Charles Haddon Spurgeon (Sein voller Name
muss schließlich auch mal erwähnt werden...;-) am Montag sodass Sie bereits am Abend
in Druck gingen. Daraufhin wurden die Predigten in den Zeitungen Londons gedruckt
und/oder gingen als eigenständig gedruckte Exemplare um die Welt. Spurgeon erhielt
während seines Dienstes zahlreiche Briefe von Menschen aus aller Welt die sich
aufgrund seiner gedruckten Predigt bekehrten und bewegt wurden.

Dies lässt erahnen welche Präsenz Spurgeon nicht nur auf der Kanzel ausstrahlte. Sicher
zu der damaligen Zeit waren seine Predigten etwas aussergewöhnliches, gespickt mit
zahlreichen Illustrationen, in einer dramatischen und blumigen Sprache dargebracht.
Diese Art des Predigens gab es vorher nicht und danach wohl auch nicht mehr.

Diese Predigtreihe, vom 3L Verlag herausgegeben, ist nach Themen geordnet (und hält
sich demnach an keine zeitliche Einordnung) und man hat es meiner Meinung gut
gemacht, gleich den ersten Band, Christus zum Hauptthema zu machen.

Nun zum ersten Band selbst. Es besteht aus acht Predigten und jede einzelne davon
handelt auch wirklich von Christus. Spurgeons großes Anliegen war es Christus
anzubeten und Ihn selbst zu erheben, anstatt wie es heute üblich ist, den Menschen zum
Mittelpunkt der Predigt zu machen, wobei Christus auch eine wichtige Rolle spielte, nur
halt nicht die erste. Das ist hier, Gott sei Dank, nicht der Fall.

Was etwas gewöhnungsbedürftig ist, ist sicher die etwas für unsere Zeit doch
ausgeschmückte Sprache. Wobei sich der Verlag aber merklich Mühe gegeben hat die
Sprache behutsam an die heutige anzupassen. Das Lesen bleibt trotzdem eine
Herausforderungen und man muss zweifelsohne Konzentration und Willen mitbringen,
Spurgeons Worten zu folgen. Man merkt auch recht schnell, dass die Predigten wirklich
Predigten geblieben sind. Zum Beispiel rief Spurgeon voller Wehmut immer wieder
„Oh....“, diese Ausrufe reißen einen quasi in das Metropolitan Tabernacle des 19ten
Jahrhuderts, herrlich.

Fazit
Diese Reihe hat das Ding zum Klassiker (als Edition). Die Predigten sind es längst und
gehören in jedes Buchregal Deutschlands. Alle die leichte Kost erwarten und davon
ausgehen gleich in den „Bann“ gezogen zu werden, werden von dieser Lektüre
enntäuscht sein. Am besten jeden Abend eine Predigt vor dem Einschlafen lesen. Das ist
nicht ganz so fordernd wie die Bibel selbst. Was den Inhalt betrifft, selber lesen,
erfhahren und am inwenidgen Menschen zunehmen....;-) In diesem Sinne, Soli Deo
Gloria.

(Veröffentlicht am 23.04.2010)
Artikelbewertung von Peter V.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Ein wahrhaft und rundum gutes Buch. Der "3L Verlag" hat sich und uns Lesern einen großen gefallen getan. Die Leuchtkraft und biblische Essenz der Spurgeon-Predigten sind auch fast 120 Jahre nach seinem Tod pure Speise für einen Christen.

Für den unbedarften Leser, Prediger und Ungläubigen ein sehr nützliches Buch. Eine Predigt vor dem einschlafen lesen und man möchte den Herrn preisen für seine Gnade. Weiter so!

(Ein muss für jede Bibliothek die sich geistlich nennen will:)
(Veröffentlicht am 21.02.2009)

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen