Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Schaeffer: Die große Anpassung

Schaeffer: Die große Anpassung

Artikel-Nr.: 255266

Francis Schaeffer
Die große Anpassung
Der Zeitgeist und die Evangelikalen


Paperback, 224 S., CLV 2008

statt: 9,90 €

nur: 4,90 €

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

Verheerende Ereignisse sind in unsere Kultur eingebrochen – die moralischen Grundfesten wurden erschüttert und kein Bereich blieb davon verschont. Der Raubbau an unseren Wert- und Moralvorstellungen hat einen moralischen Zusammenbruch bewirkt und schlimmer als das – die Moral wurde auf den Kopf gestellt, indem jede Form moralischer Perversionen von den Medien anerkannt wurde. Auch die Gemeinden blieben davon nicht verschont. Weltliche Einflüsse und Lauheit beherrschen weithin das Bild.

Mit provozierender Schärfe zeigt der Autor die Konsequenzen einer Christenheit, die in Bezug auf die biblische Wahrheit Kompromisse eingeht. Es folgt eine Bestimmung der Auswirkungen und ein Gegenüberstellen der biblischen Sichtweise. Als Letztes beschreiben die Autoren die richtige Reaktion.

Im Anhang ist u.A. der Titel "Kennzeichen eines Christen" enthalten.

Zusatzinformation

ISBN 9783893972661
Verlag CLV
Gewicht 0.3500
Erscheinungsdatum 22.09.2008
Seiten 224
Einband Paperback
Ausrichtung reformatorisch
Bestseller Rang: 244

Artikelbewertungen

Artikelbewertung von Günter K.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Auf Grund des Buchpakets: Die Gemeinde in der Welt", lese ich z.Zt. erneut das Buch von Francis A. Schaeffer, "Die Große Anpassung".

Im Teil 2 dieses Buches beschreibt Schaeffer die Wasserscheide der Evangelikalen.

Hier möchte ich nun ein Zitat der Seite 79 einstellen:

... Werden wir den Mut haben, eine Linie zu ziehen - und zwar öffentlich - zwischen denen, die der gesamten Bibel glauben, und denen, die theologisch und kulturell infiltriert sind? ...

Sind wir wir wirklich bereit, diese Linie zu ziehen? Wenn wir sie nicht ziehen, versauen wir unseren Kindern und Enkel das Leben. Die Wiedergeburt!

So rufe ich dann hier auf, einmal wie folgt zu lesen:

1. Schaeffer: "Wie können wir dann leben?"
2. Erdmann: "Der Griff zur Macht"
3. Schaeffer: "Die große Anpassung"

Wer dann noch ein besonderes Interesse hat, lässt sich das Traktat von A. W. Tozer kommen, "Das Alte und das Neue Kreuz". (Quelle: Internet)

Warnung! Dem wirklich Wiedergeborenen, kann dieses Traktat erschütternde Erkenntnisse über seine Kirche, Gemeinde oder Versammlung - bringen.

Eine letzte Anmerkung für Autoren und andere die schreiben, wer die "Alten", welche ihre Enkel schützen möchten, erreichen will, muss zwingend in DEUTSCH schreiben. Englischer Text ist hinderlich, ja, umsonst. Aber hier liegt auch das mögliche wirkliche Kampfpotential der Wirdergeborenen!

(Veröffentlicht am 18.10.2014)
Artikelbewertung von Michael T.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Ein wirklich wichtiges Buch!

Schaeffers letztes Buch ist ein scharfsinniger Weckruf an die Gemeinde. Er fordert die Gläubigen auf in einer gefallenen Welt (und damit in der Gesellschaft) eine klare Stellung zu beziehen. Dies geht seiner Meinung nach nur, wenn die Balance zwischen Heiligkeit und Liebe in lehrmäßigen Fragen und damit im Leben des Einzelnen und der Gemeinde stimmt. Dazu braucht es Mut sich zu Gottes unfehlbarem Wort zu bekennen und sich von solchen zu distanzieren, die die Glaubwürdigkeit der Bibel (im Ganzen oder teilweise, z.B. Genesis 1-11) infrage stellen. Wie wir die Glaubwürdigkeit der Schrift sehen wird unsere Ethik bestimmen: Ist die Bibel historisch unglaubwürdig, ist sie es auch in Fragen der Sexualmoral und dem Wert des Lebens, so Schaeffer.

Auffällig ist, wie viel von dem was Schaeffer der Gemeinde prophezeit heute längst nicht mehr diskutiert wird. Was vor 25 Jahren unter vielen Evangelikalen noch als mit Gottes Wort unvereinbar galt, wird heute in vielen Kreisen akzeptiert (z.B. Scheidung und Wiederheirat, Abtreibung etc.). Schaeffer geht in seinen Ausführungen stark auf seinerzeit bevorstehende Kämpfe der Evangelikalen der USA ein. Vieles davon kann auch auf die Situation in Deutschland angewandt werden, anderes eher weniger, da es mit dem Selbstverständnis der amerikanischen Gesellschaft zusammenhängt. Die meisten dieser Kämpfe sind heute Geschichte. Dies nimmt dem Buch jedoch nicht seine Relevanz, da es eher um die Grundhaltung zur Glaubwürdigkeit der Schrift geht.

Fazit: Lesenswert, da es sich aus meiner Sicht als prophetisch erwiesen hat, aber liebevoll die Probleme beim Namen nennt und Auswege aufzeigt. Man merkt die Sorge eines von Krankheit gezeichneten Schaeffer um die Gemeinde Christi. Immer wieder schreibt er, dass er „unter Tränen“ aufruft/betet ... Mögen viele (junge) Christen es lesen und lernen mutig zu unterscheiden.
(Veröffentlicht am 25.04.2013)
Artikelbewertung von Michael A.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Leider hat scheinbar kaum jemand dieses ,einem Vermächtnis gleichkommende, letzte Werk von Francis A. Schaeffer studiert und überdacht. Mich beindruckt vor allem die Demut mit der hier ein vom nahen Tod bereits gezeichneter Christ mit klarem Bekenntnis darum ringt, eine Warnung zu vermitteln ohne zu verletzen. Zwischen den Zeilen bleibt die tiefe und herzliche Trauer über "Das große Desaster der Evangelikalen"(so der Originaltitel) immer deutlich. Vorbildlich und hilfreich ist auch wie der Autor noch einmal ganz klar die aus der Schrift abgeleiteten Motive und Ziele seines Dienstes nachvollziehbar und glaubwürdig darstellt.
Francis Schaeffers Befürchtungen waren wohlbegründet und berechtigt. Das zeigt sich vor allem auch in der aktuellen geistlichen Not in den Gemeinden der EA in Deutschland und ganz besonders im Blick auf die gegenwärtige Entfaltung der"Emerging Church" Bewegung.
(Veröffentlicht am 20.08.2008)

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen