Timotheus Magazin Nr. 46 - 01/2022 – Die Freude zurückgewinnen

Artikelnummer
177546

Timotheus Magazin Nr. 45 - 04/2021
Die Freude zurückgewinnen

Magazin Din A4, 44 S., Betanien Verlag 221.03.2022

lieferbar – Lieferzeit: 1-5 Werktage*
3,50 €
-
+

Aus dem Inhalt

  • Die Freude zurückgewinnen – Was unsere Weltanschauung mit der Freude am Christsein zu tun hat
  • Keine Angst vorm Scheitern – Christen müssen nicht perfekt sein
  • Was ist eigentlich „christliche Produktivität“? – Evangelium & persönliche Produktivität Teil 2
  • Sechs Siegel: eine Krise jagt die nächste, bis zum Happy End
  • Was ist eigentlich Heidenangst?
  • Soll die Frau wirklich schweigen? – Wie Edelsteine
  • Dienen – eine unterschätzte Seite der Jugendarbeit
  • Buchrezensionen
  • Veranstaltungshinweise & Buchempfehlungen

Aus dem Editorial

in Offenbarung 1,8 zitiert Johannes den Herrn Jesus: „Ich bin das Alpha und das Omega, spricht der Herr, Gott, der ist und der war und der kommt, der Allmächtige.“ Ja, Jesus ist Gott, der Allmächtige. Und er ist seit Ewigkeit und wird wiederkommen. Peter Hahne schreibt in seinem neuen Buch „Das Maß ist voll“: „Wer Alpha und Omega kennt, braucht sich vor Omikron und Delta nicht zu fürchten.“ Jesus ist der Erste und der Letze und steht über allem. Er hat alles in der Hand, die Weltgeschichte und unsere persönliche Lebensgeschichte. Beides, Weltgeschichte und persönliche Geschichte jedes einzelnen, wird darauf
hinauslaufen, dass Jesus darüber Gericht hält.

Mir tun Nichtchristen wirklich leid. Angesichts der derzeitigen Eskalation von Weltkrisen und womöglich einem Weltkrieg können Menschen, die ihre Freude und Erfüllung allein in dieser Welt zu finden hoffen, nicht mehr wirklich optimistisch sein. Wir Christen sind die, die das Wort Gottes und das Zeugnis Jesu haben, und das haben wir nicht für uns. Ein Zeugnis hat man, um es anderen vorweisen zu können. Lasst uns Jesus bezeugen in Wort und Tat. Das Evangelium von der Retterliebe Gottes in Jesus ist das, was alle Menschen am nötigsten brauchen. Ein Mitarbeiter unseres Verlagsteams hat in seinem Einfamilienhaus fünf Flüchtlinge aus der Ukraine auf unbestimmte Zeit aufgenommen. Sie sind noch keine wiedergeborenen Christen. Sie verständigen sich auf Englisch und Russisch.

Die Flüchtlinge haben sie aufgenommen, weil sie sich auf Webseite der Evangelischen Freikirche Köln-Ostheim dafür eingetragen hatten. Erfreulicherweise gibt es schon unzählige christliche Initiativen, um Menschen in und aus der Ukraine zu helfen. Falls euch noch nichts davon bekannt sein sollte, hier einige Verweise.

Herzliche Grüße, euer Hans-Werner Deppe

 


Weitere Infos zur Ausgabe finden Sie auf timotheusmagazin.de.

Abonnieren Sie jetzt das Timotheus Magazin:

Mehr Informationen
Einband Geheftet
Gewicht 0.150000
Ausrichtung reformatorisch
Seiten 44
Eigene Bewertung schreiben
Nur eingetragene Benutzer können Rezensionen schreiben. Bitte einloggen oder erstellen Sie ein Benutzerkonto.
Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!