Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Steinmeister: ... ihr alle aber seid Brüder

Steinmeister: ... ihr alle aber seid Brüder

Artikel-Nr.: 304534

Andreas Steinmeister
... ihr alle aber seid Brüder
Eine geschichtliche Darstellung der "Brüderbewegung"


Hardcover, 288 S., Daniel Verlag 12/2004

16,90 € *

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

In diesem Buch wird die Geschichte der so genannten "Brüderbewegung" nachgezeichnet. Die Väter der Brüderbewegung wollten nichts anderes sein als Brüder unter Brüdern. Weil sie sich so - in Anlehnung an die Bibel - anredeten, kam es zu dem kirchengeschichtlich bekannten Ausdruck "Brüderbewegung" - eine Bewegung, die zu Beginn durch wirkliche Liebe zum Wort Gottes, verbunden mit großem Respekt und kompromisslosem Gehorsam diesem Wort gegenüber und durch eifrige Missionstätigkeit begann.

Lehren der Schrift über die Stellung des Christen "in Christus", die Einheit der Gläubigen als Glieder des Leibes und Kinder eines Vaters, eine tiefe Liebe zu dem Herrn Jesus Christus und eine lebendige Erwartung seines Kommens waren und sind charakteristisch für viele Gläubige unter den "Brüdern".
Aber leider zeigt sich auch bei aller Hingabe, dass nicht nur die Wirksamkeit des Heiligen Geistes durch die Kraft des Wortes Gottes erfahren wurde, sondern leider auch das "Fleisch" und der menschliche Machtwille sein Werk tun konnte. Ist diese Gefahr nicht bei uns allen vorhanden - gerade heute?

Die Kapitelüberschriften lauten:

  • Was waren die geistliche Erkenntnisse unserer Väter? (1825-1845)
  • Trennungen und ihre Folgen - Waren alle Trennungen nötig (1845-1937)
  • Die "Brüderbewegung" im dritten Reich und ihre unmittelbaren Folgen (1937-1950)
  • Die "Brüderbewegung" im Zeitakter der "neuen Toleranz" (ab 1950)

Unsere Anmerkung: Dies ist eine Darstellung aus Sicht des "exklusiven" Zweiges der Brüderbewegung. Manche Standpunkte dieser Gruppe teilen wir nicht, sondern halten historisch gesehen den Weg des "offenen" Zweiges der Brüderbewegung für richtig.

Zusatzinformation

ISBN 9783935955348
Verlag Daniel Verlag
Gewicht 0.5100
Erscheinungsdatum 12/2004
Seiten 288
Einband Hardcover
Ausrichtung allgemein

Artikelbewertungen

Artikelbewertung von Lutz G.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Mir erschließt es sich nicht, warum bestimmte Lebensläufe (z.B. J. N. Darby) sehr ausführlich behandelt werden und andere dagegen nur gestreift werden, wie von Carl Brockhaus, Rudolf Brockhaus, Julius Anton Poseck und W. Kelly. Was mir beim Lesen besonders aufgefallen ist, dass es in diesem Buch, so gut wie keine Kritik an John Nelson Darby gibt, nur einmal eine ganz kleine Kritik geübt wird und diese wird auf sein fortgeschrittenes Alter zurückgeführt. Die Theologie von Darby wird kaum kritisch hinterfragt. Als Beispiele dazu, die Lehre von der Entrückung vor der Trübsal, dass diese durch die Konferenzen in Albury und durch die Verbindung mit Edward Irving bei Darby Form annahm, wird nur kurz erwähnt. Auf das Buch "Kommen des Messias in Herrlichkeit und Macht" von Juan Josafa (Rabbi) Ben-Ezra ein Pseudonym des Jesuitenpaters Manuel Lacuna und seinem Einfluss auf Darby wird eingegangen, dagegen wird das Buch von den Jesuit Francisco Ribera "Sacrum Beati Ioannis Apostoli" ein 500-seitiges Werk und sein Einfluss auf Darbys mit keiner Zeile erwähnt. Beim lesen der Fußnoten stellt ich fest, dass besonder im 2. und 3. Kapitel sehr oft ein Buch von W. J. Ouweneel zitiert wird. Warum in diesen beiden Kapiteln dieses Buch von W. J. Ouweneel so oft als Quelle benutz wird und keine Originalquellen benutzt werden, weiß der Autor allein. Bei der Behandlung der Trennung zwischen Nelson Darby und Georg Müller ist die mehr als einseitige Sicht des Autors unverkennbar. Anthony Norris Groves sah auch Gefahren in der Brüderbewegung, dieses teilte er Darby in mehreren Briefen ab dem 10.3.1836 mit. Die Bemerkung von Steinmeister zu diesen Briefen, verstand Groves einige Teile der Wahrheiten Gottes nicht und er konnte diese auch nicht anhand der Schrift geistlich begegnen (Seite 54). Diese Haltung von Steinmeister zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch, ("Darby und die geschlossenen Brüder"), haben eben in der letzten Konsequenz immer recht. Der Autor benennt ja selbst sein Buch "Eine geschichtliche Darstellung der Brüderbewegung". Dieses ist es mit Sicherheit nicht, sondern eine Darstellung aus der Sicht des "exklusiven" Zweiges der Brüderbewegung. Da ich selbst nicht aus der Brüderbewegung komme, habe ich dieses Buch zuerst aus geschichtlichem Interesse gelesen. Dieses Buch mag ja für Leser die aus der Brüderbewegung kommen interessant sein, für Leser, die nicht aus der Brüderbewegung kommen, ist es nicht zu empfehlen.
(Veröffentlicht am 24.07.2012)

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen