Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Späth: Einst opferte Jerobeam ...

Späth: Einst opferte Jerobeam ...

Artikel-Nr.: 430360
Andreas Späth (Hrsg.)

Einst opferte Jerobeam ...

Häresie - Aufstand des Zeitgeists gegen Gottes Ordnung



Paperback, 100 S., Logos Editions 05/2013
6,90 € *

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

Empfehlung aus Bekennende Kirche Nr. 53: Dieses Buch enthält Beiträge, die alle um ein einziges Thema kreisen: Häresie. Es geht um falsche Lehre, also um Lehre, die sich nicht mehr an Gottes Wort, sondern an Menschenweisheit gebunden weiß und als Zeitgeist in den Raum des Volkes Gottes einbricht. Dies führt dann zu falschen Gottesvorstellungen, zu falschem Gottesdienst, ja zu Götzendienst. Das war schon zur Zeit des Alten Testamentes der Fall sowie zur Zeit des Neuen Testamentes. Wir erleben es durch die ganze Kirchengeschichte hindurch, nicht zuletzt im Dritten Reich und bis heute.
Der Mensch und seine Bedürfnisse werden zum Maß aller Dinge. Ihm wird bes tenfalls noch unterbreitet, dass er Erlösung von unerträglichen Umständen benötigt,  auf jeden Fall aber braucht er nicht mehr einen Erlöser von seiner Schuld. Doch auf diese Weise verstrickt sich der Mensch immer tiefer in seine Rebellion gegen Gott.
Besonders anschaulich schildert Späth im letzten Kapitel anhand des Königs Jerobeam den Abfall von Gott. Er begann damit, dass Jerobeam an der Treue Gottes und an seinen Verheißungen zweifelte. Dann führte er einen eigenwilligen Gottesdienst ein.
Sehr anschaulich zeigen die Autoren, dass christliche Bekenntnisse, die ja immer eine Antwort auf falsche, unbiblische Entwicklungen waren, vor derartigem Abirren bewahren. Es werden dazu viele Beispiele aufgeführt.
Bekenntnisse helfen, dass der  Glaube nicht von der Wahrheit abirrt, sondern dabei bleibt, dass der Glaube Inhalte hat und nicht auf menschlichen Gefühlen beruht.
Das Buch ist sehr lesenswert. Es fordert uns heraus zu prüfen, ob wir unser Denken und unser Leben in allen Dingen nach Gottes unveränderlichem Wort ausrichten. Charles H. Spurgeon sagte einmal sehr treffend: „Die Theologie ist immer gleich. Neu sind nur die Irrlehren.”
(Rezension von Ute Klautke)

Verlagstext: »Einst opferte Jerobeam …« Im vorliegenden Buch wird anhand von theologisch philosophischen Betrachtungen (Prof. Dr. Harald Seubert), anhand eines Fallbeispieles, wie aus einer ethischen Frage zu Recht eine Bekenntnisfrage wird (Prof. Dr. Dr. Rainer Mayer), Überlegungen zum Zentrum des christlichen Glaubens (Prof. Dr. Sven Grosse) und anhand der Bearbeitung einschlägiger Bibeltexte (Pfr. Dr. Wolfhart Schlichting) das Feld des Häresiebegriffes breit flächig bearbeitet und der gläubigen Gemeinde gleichzeitig Werkzeug zur Erkenntnis und zum Umgang mit Häresie an die Hand gegeben. Abgerundet wird der Band durch mehrere Anhänge, wie z. B. eine mit archäologischen Erkenntnissen angereicherte Kurzbiographie des Königs Jerobeam I. von Israel (12 Abbildungen)

Zusatzinformation

ISBN 9783981430363
Verlag Logos Editions
Gewicht 0.2100
Ausrichtung allgemein

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen