Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 

Kundenrezensionen

Artikel 1 bis 15 von 836 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 56
Kirstein: Generation Lobpreis – kapitulieren wir?
Bewertung:
-
Sehr übersichtliche, klare Stellungnahme zu problematischen Entwicklungen im heutigen Lobpreis.
David S. am 05.06.2019
R.C. Sproul: Bibelstudium für Einsteiger
Bewertung:
Pflichtlektüre für jeden Bibelleser
Dieses Buch ist anders als es der Titel suggeriert nicht nur an absolute Einsteiger adressiert, sondern an jeden Christen der sich mit der Bibel beschäftigen will.

Es gelingt R.C. Sproul auf nur ca. 140 Seiten einen kompakten aber, keineswegs oberflächlichen Überblick über die Hermeneutik (Lehre von der Auslegung) zu geben.

Zunächst geht es dem Autor darum seinen Lesern deutlich zu machen, warum das persönliche Bibelstudium für jeden Christen wichtig ist. Danach erklärt er kurz, worum es bei der Hermeneutik überhaupt geht und kommt dann zu einigen hermeneutischen „Regeln“ die er jeweils kurz erklärt und oft auch anhand eines Beispiels verdeutlicht.

Ich empfehle das Buch ausdrücklich jedem Christen. Denn wenn wir mündige Christen sein wollen, müssen wir lernen wie wir die Bibel interpretieren dürfen und wie nicht.
Dennis D. am 31.05.2019
Pearcey: Liebe deinen Körper
Bewertung:
Wichtiger Beitrag zur aktuellen gesellschaftlichen Situation
Ich habe das Buch noch nicht ganz gelesen aber erkenne schon auf den ersten Seiten, dass es den Kern der aktuellen gesellschaftlichen Veränderungen trifft. Wer Antworten nach dem "Warum" und dem "Woher" sucht, wird umfassend informiert. Auch, wenn die Gender Ideologen einen Sieg nach dem anderen feiern, ist es doch am Ende eine totale Abwertung des Menschen selbst und wie schon Sartre treffend feststellte, ist der Mensch zur Freiheit verdammt. Das führt ihn in Verzweiflung und Orientierungslosigkeit. Wir können hier helfen mit einem Gegenentwurf und diesen zu begründen hilft das Buch von Nancy Pearcey. Schön, dass die Autorin die wesentlichen Gedanken Francis Schaeffers übernommen und an die aktuelle Situation angepaßt hat. Das zeigt einmal wieder, wie wichtig der Beitrag Schaeffers für die Christen in der Postmoderne ist.

Ob ich im weiteren Verlauf noch verstehen werde, wie es zu dem Buchtitel gekommen ist? Ich bin gespannt.
Michael P. am 27.05.2019
Riddlebarger: Streitfall Millennium
Bewertung:
Ein hervorragendes Buch, dass sich das Lesen verdient
Ein hervorragendes Buch, dass sich das Lesen verdient. Vor allem auch die 70 Jahrwochen Daniels werden endlich einmal vernünftig erklärt bzw. ausgelegt. Der Autor belässt die 70. Woche dort, wo sie hingehört, nämlich direkt angeknüpft an die 69. Das ist zumindest auch meine Sicht. Keine "große Parenthese" zwischen 69. und 70. Woche, also kein Verschieben in die ferne Zukunft, damit auch keine 7jährige Trübsalszeit mit Antichrists Bund und Bruch mit Israel usw. Mag im ersten Moment etwas verstörend klingen, da dies' von vielen Christen so geglaubt wird, löst sich aber spätestens beim Lesen und Studieren in Wohlwollen auf. Auf den Seiten 205-215 wunderbar beschrieben, werden die Textstellen in Daniel 9 auch nach meinem Verständnis als das ausgelegt, was sie wirklich sind, eine bedeutende messianische Prophezeiung, die sich im Leben und Werk Jesu Christi längst erfüllt hat! Meine absolute Leseempfehlung..
e.h.j. . am 21.05.2019
Schnabel: Das Neue Testament und die Endzeit
Bewertung:
Ein absolut empfehlenswertes Werk!
Finde dieses Buch persönlich hervorragend, zumal die favorisierten Auslegungsvarianten biblisch absolut stimmig und auch für theologische Laien unschwer nachvollziehbar sind. Endzeit-Apokalyptiker werden hier auf die eine oder andere Überraschung stossen. Auch einige Bibelstellen, die aufgrund fragwürdiger Gesamtauslegungen der biblischen 'Endzeit' oft schwer bis kaum verstanden werden, erscheinen in diesem Buch ganz überraschend in neuem Licht und fügen sich widerspruchsfrei und harmonisch in das Gesamtgefüge biblischer Endzeitbeschreibungen ein. Ein absolut empfehlenswertes Werk!..
e.h.j. . am 20.05.2019
Schäller: Siehe, ER kommt mit den Wolken
Bewertung:
Ich halte das Buch für durchaus interessant und lehrreich
Eine ausgesprochen negative Bewertung dieses Buches, wie die von Thomas L., erscheint mir nur aus theologisch dispensationalistischer Ausrichtung zwangsläufig verständlich und plausibel. Die Kritik ist für mich leider nicht nachvollziehbar, zumal aus meiner Sicht sowohl die historischen Fakten (befasste mich u.a. auch schon ausführlich mit diesem Thema) einwandfrei und unaufgeregt wiedergegeben werden, als auch die vorgetragenen Einwände und Schlussfolgerungen biblisch sehr wohl ausreichend untermauert werden. Ich halte das Buch für durchaus interessant und lehrreich, was die Entstehung des Dispensationalismus grundsätzlich und die damit verbundene Vorentrückungslehre im Besonderen betrifft. Wie ich persönlich die Ausführungen des Autors teile, fällt es mir auch nicht schwer, das Buch mit bestem Gewissen weiterzuempfehlen!..
e.h.j. . am 20.05.2019
Luther21 - Taschenausgabe - Lederfaserstoff Schwarz
Bewertung:
Eine wirklich schöne Bibel
Eine wirklich schöne Bibel. Auf Reisen oder Ähnliches bestimmt super. Das einzige, was mir aufgefallen ist, dass der Einband mit Reißverschluss am Anfang sehr widerspenstig ist und immer wieder zuklappt, wenn man versucht zu lesen. Das wird sich mit Sicherheit nach einer Zeit des Dehnens und Benutzens ändern, aber am Anfang kann das etwas nerven.
Steffen E. am 14.05.2019
Lloyd-Jones: Geistliche Krisen und Depressionen
Bewertung:
Überragend - Sehr gut dargelegt in allen Bereichen
Wer den Titel liest, denkt rasch an die üblich bekannte Depression. Ein niedergeschlagener Mensch aus dem Bekanntenkreis der sich zurück zieht. Doch darauf zielt MLJ nicht ab.

Es geht um jegliche (auch Namens-) Christen, welche in traurigen Zuständen festsitzen und somit ein erbärmliches Zeugnis für Ihn sind. Er erläutert transparent und deutlich (welch bewundernswerte Menschenkenntnis MLJ doch aufwies) die wahren Beweggründe für die Niedergeschlagenheit und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, ohne dabei von oben herab zu schreiben. Zielt auf Herzen ab, die offen sind für Gottes deutliches Reden in Seinem Wort, welches MLJ erstaunlich gut herausschält.

Es scheint mir, dass jeder grössere Kampf, der ein Christ haben könnte, hier drin inkl. Auswegs beschrieben wird.

Dringenstens zu empfehlen für jeden Christ.
Bonacello . am 12.05.2019
Geisler/Turek: Um Atheist zu sein, fehlt mir der Glaube
Bewertung:
Hervorragendes Werk endlich in deutscher Sprache
Die Botschaft des Buches zieht sich komplett durch: zu behaupten, dass unser komplexes Universum, die Erde, der Mensch, oder auch nur eine einzellige Amöbe, von allein entstanden sei, ist keine Wissenschaft, sondern zuallererst eine Religion - und zwar eine, die vielmehr Glauben erfordert als das Glauben an einen Schöpfer-Gott.

Ich bin extrem dankbar für dieses hervorragend geschriebene Werk von Geisler und Turek. Fundiert und überzeugend decken sie die vielen unbegründeten, nicht bewiesenen und teils sogar abstrusen Vorannahmen der Darwinisten auf und verdeutlichen dies auch für den Laien mit verständlichen Beispielen und Abbildungen.

Fünf Sterne für dieses Buch. Wie gewohnt bringt der CMV gute Literatur auf den Markt, die ein Gegenwicht zur heutigen Mainstream-Literatur der Welt, aber auch vieler Evangelikaler liefert.
Henry B. am 10.05.2019
Ken Ham: Wie aber werden sie hören?
Bewertung:
Beeinflusste mein Denken über Evangelisation
Das ist ein flüssig und interessant lesbares Buch.
Der Autor beschreibt die Bedeutung der Evolutionslehre auf das Unverständnis unserer Zeitgenossen für das Evangelium.

Nun, durch diese Lektüre gestärkt, evangelisiere ich nun viel stärker mit dem Schöpfergott. Ken Ham nennt dies "Schöpfungsevangelisation". Es ist klar: Wer an die Evolutionslehre glaubt, kann unmöglich an den Gott der Genesis 1-3 glauben. Und damit ist ihm das Evangelium letztlich auch verschleiert. Für Ken Ham (und ich teile seine Ansicht) ist die Evolutionslehre eine der modernen Irrlehren schlechthin.

Erschreckend, wie viele Christen Genesis 1-11 nicht mehr wörtlich nehmen, sondern versuchen, das Gift der evolutionären Philosophie mit dem biblischen Schöpfungsbericht zu vereinbaren. Und damit zerstören sie die Grundlage unseres Glaubens!

Kehren wir um zu Genesis und verteidigen wir, dass der Mensch von Adam und Eva abstammt und Gott die Welt in sechs Tagen erschaffen hat, dass eine sprechende Schlange (Satan) die Frau verführte, dass Eva von der verbotenen Frucht aß und auch ihrem Mann davon gab, dass auch er aß, und dass diese Ursünde der Grund für Tod, Leid, Krankheit, Verderben und Gottlosigkeit in der einst "sehr guten" Schöpfung ist.

Ein sehr gutes Buch. Ich kann es wärmstens empfehlen. Lese nun auch andere Bücher von Ken Ham.
Christian A. am 02.05.2019
Barber, Rasnake, Shepherd: Nachfolger - Menschen der Bibel NT
Bewertung:
Gewaltig und sehr aufschlussreich
Seit 2 Jahren haben wir uns mit dem von Ihnen vorgegebenen Skript mit der Nachfolge und den Nachfolgern Jesu in unserem Hauskreis beschäftigt. Fazit: intensiv,sehr ausgeglichen und christlich bibelorientierend erklärt - leider nicht in der Zeitangabe durchführbar, dauert wesentlich länger. Nachfolge als Jünger Jesu in der heutigen Zeit lernt man durch diese Anleitung völlig neu und baut Interesse für ein Leben mit Jesus als sein Nachfolger auf- genau wie seine Jüngerschaft.
Uwe-Jörg A. am 01.05.2019
Georg Müller: … als sähe er den Unsichtbaren - Autobiografie
Bewertung:
Georg Müller und sein Glaube an einen großen Gott
In dieser Autobiographie des Weisenhausvaters Georg Müller bekommt der Leser einen Einblick in das Leben und den Glauben dieses Mannes.
Georg Müller erzählt uns die Geschichte welche Gott mit ihm geschrieben hat und greift dabei auf viele seiner Tagebucheinträge zurück.
Dabei berichtet er von vielen Schwierigkeiten in seiner Arbeit und davon wie er oft herausgefordert war Gott zu vertrauen.
Dabei wird dem Leser nicht nur der große Glaube und das starke Vertrauen Georg Müllers deutlich, sondern vor allem Gottes Treue und Fürsorge in seinem Leben.
Immer wieder fordert er den Leser auf, sich Gott ganz hinzugeben und ihm zu dienen, so sagt er z.B. „Man ist niemals ein Verlierer, wenn man den Willen des Herrn tut.“
Er erinnert an die Pilgerschaft der Gläubigen auf dieser Erde und warnt die Gläubigen davor den „Pilgercharakter“ zu verlieren, indem man sich das Leben angenehm macht.

Ich empfehle diese Autobiographie vor allem denen die etwas von dem Gott Georg Müllers erfahren wollen und solchen die in Georg Müller ein Beispiel und Vorbild im Gottvertrauen sehen möchten.
Dennis D. am 09.04.2019
Rasnake/Barber/Shepherd: Könige
Bewertung:
Gefällt mir gut
Dieser Kurs beschäftigt sich mit den Kernpunkten der jeweiligen biblischen Bücher, also z.B. in 1. Könige bearbeitet man bestimmte Kapitel, nicht das gesamte Buch, um die wichtigsten Punkte herauszuarbeiten. Ich persönlich finde es schade, dass nicht die ganzen Bücher durchgearbeitet werden. Ansonsten ein guter Mix zwischen Information und Fragen mit Bezug zur eigenen Nachfolge.

Generell würde ich mir für Christen in Deutschland wünschen, dass in diesem Stil Studienhefte zu den einzelnen Büchern der Bibel angeboten würden (für Erwachsene), aber vermutlich ist die Nachfrage hier einfach nicht groß genug.
Claudia . am 01.04.2019
Marshall, Payne: Das Spalier und der Weinstock
Bewertung:
Wer Gemeindebau im biblischen Sinne angehen will, ist mit dem Buch gut bedient
Auf den ersten Blick kann man den Titel des Buches vielleicht nicht ganz mit dem Thema "Gemeindebau" in Einklang bringen, aber sobald die ersten Seiten gelesen sind, wird einem klar, wie gut dieses Bild vom dem Spalier und dem Weinstock auf den Bau der Gemeinde übertragen werden kann.

Wenn die Verkündigung des Wortes unter Gebet praktiziert wird, während der Geist Gottes am Wirken ist, führt das zum Wachstum der Gemeinde. Es dreht sich dabei nicht um Rahmenprogramme, sondern um die Arbeit an den einzelnen Menschen, die zu jüngermachenden Jüngern ausgebildet werden sollen. Diese zwei Aspekte bringen die Autoren sehr deutlich und vor allem auch praktisch zum Ausdruck. Es wird einerseits einiges über den Zweck und die Aufgaben der Gemeinde erklärt, wobei andererseits das ganze Buch voll von praktischen Hinweisen und Anleitungen ist, die direkt in der eigenen Ortsgemeinde umgesetzt werden können.

Dieses Buch kann einen wahrlich zum Umdenken in der Gemeindearbeit bringen und deshalb eine klare Empfehlung für jeden, der an einem biblisch orientierten Gemeindebau interessiert ist.
Erik B. am 07.03.2019
Piper: Ihn verkündigen wir
Bewertung:
Ein sehr gutes Buch
Ein sehr gutes Buch über den wesentlichen Inhalt einer Predigt.
Harrie C. am 02.03.2019

Artikel 1 bis 15 von 836 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 56