Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Peters: Geöffnete Siegel

Peters: Geöffnete Siegel

Artikel-Nr.: 256203
Benedikt Peters

Geöffnete Siegel

Auslegung zur Offenbarung



Paperback, 223 Seiten, CLV Febr. 2008
7,90 € *

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

Meine Erklärung zu diesem Buch, das von 2002 bis 2006 vom Betanien Verlag herausgegeben wurde:

Das in diesem Buch vorausgesetzte Endzeit-Schema von Entrückung, Drangsal, Wiederherstellung Israels usw. habe ich ursprünglich auch vertreten, aber in der Zeit von etwa 2003 bis 2006 habe ich diese Lehren intensiv an der Bibel geprüft und sie nicht bestätigt gefunden, vielmehr sind mir bedeutende Widersprüche zwischen diesem von Darby entwickelten und Scofield popularisierten Lehrsystem, dem so genannten Dispensationalismus, und der Bibel klar geworden. Dazu habe ich die Internetseite www.sola-scriptura.de eingerichtet.

Benedikt Peters schätze ich als Bruder und Autor nach wie vor sehr. Deshalb habe ich es sehr bedauert, dass ein Buch von ihm aufgrund meiner Abwendung vom Dispensationalismus aus dem Sortiment des Betanien Verlags genommen wurde. Jetzt ist es vom Verlag CLV neu aufgelegt worden.

In seinem Kommentar zum Epheserbrief (siehe unten auf dieser Seite) widerspricht Benedikt Peters bemerkenswerterweise der klassischen dispensationalistischen Trennung von Israel und Gemeinde. Dort zeigt er im Kommentar zu Epheser 2-3 die Kontinuität zwischen Israel und Gemeinde und bestätigt die dortige Aussage, dass Christen Miterben der alttestamentlichen Verheißungen sind.* Damit ist dem in diesem Offenbarungs-Kommentar vorausgesetzten Endzeitschema „Entrückung der Gemeinde – Wiederherstellung Israels“ die Grundlage entzogen. So macht er auch in diesem Buch Beobachtungen, die m.E. ganz der biblischen Sicht entsprechen, z.B. auf Seite 37: „Das hervorstechende Merkmal dieser Gemeinde ist Drangsal durch Verfolgung und Lästerung.“ „Ein wahrer »Jude« ist jemand, der zum Volk Gottes gehört (siehe Röm 2,28.29).“

Ebenfalls bemerkenswert ist, dass Benedikt Peters die Offenbarung in weiten Teilen symbolisch versteht. Leider hat er m.E. die symbolisch-typologische, aufs AT anspielende Sprache der Offenbarung nicht konsequent zu Ende gedacht.
Hans-Werner Deppe

* Dies ist nicht im irdischen Sinne zu verstehen, wie es die Ersatztheologie des Katholizimus tut, sondern himmlisch, siehe Hebr 11,16.39-40

Zusatzinformation

ISBN 9783866992030
Verlag CLV
Gewicht 0.2500
Ausrichtung allgemein

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen