Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

MacArthur: Zwölf ganz normale Menschen

MacArthur: Zwölf ganz normale Menschen

Artikel-Nr.: 255959
John MacArthur

Zwölf ganz normale Menschen



Paperback, 224 S., CLV Juni 2004
8,90 € *

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

Die zwölf Apostel waren keine Heiligen. – Sie waren keine Gelehrten. – Sie waren nicht einmal Experten in Sachen Religion. Das Erstaunlichste an den Jüngern ist, dass Jesus sie überhaupt ausgewählt hat: Eine Hand voll ganz gewöhnlicher Fischer, ein verhasster Zöllner und ein impulsiver politischer Eiferer ...

Wenn man einen Blick auf die Jünger wirft, wird man mit einer verblüffenden Tatsache konfrontiert: Die Männer, welche Jesus auswählte, waren ganz normale Männer. Hoffnungslos menschlich. Außergewöhnlich gewöhnlich. Aber eines zeichnete sie aus: Sie standen dem Ruf ihres Meisters zur Verfügung und waren diesem Ruf gehorsam.

Und durch den Kontakt mit ihrem Meister wurden sie zu einer Truppe, welche die Welt für immer veränderte.

In diesem Buch werden Sie die Zwölf auf eine Art und Weise kennen lernen, wie Sie sie bisher noch nie gekannt haben! Sie werden „in ihren Schuhen gehen”! Sie werden ihre Zweifel und Hoffnungen verstehen! Und Sie werden die Macht der Worte Jesu auf eine völlig neue Art hören!

Die Botschaft des Buches „Zwölf ganz normale Männer” ist deutlich. Wenn Christus seine Ziele durch das Leben von solch gewöhnlichen Männern wie seine Jünger erreichen kann, dann gibt es Hoffnung für einen jeden von uns!

Zusatzinformation

ISBN 9783893979592
Verlag CLV
Gewicht 0.2500
Erscheinungsdatum 06/2004
Seiten 224
Einband Paperback
Ausrichtung reformatorisch

Artikelbewertungen

Artikelbewertung von Sven L.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Ein ganz wunderbares Buch. Für jüngere und ältere Gläubige gleichermaßen geeignet. Man merkt dem Autor ab, dass er in seinem Leben und in seinem Dienst für den Herrn viel mit Menschen zu tun hat. John MacArthur hat dieses Buch gleichemaßen mit Herz und Verstand geschrieben. Eine Bereicherung für jedes Bücherregal!
(Veröffentlicht am 02.07.2008)
Artikelbewertung von Michael B.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Wie ein Vater, der uns Leser schon lange kennt Erzählt J.MC.A.
uns die Geschichte der 12 Menschen die mit Jesus gelebt haben.

Durch seiner langjährigen Erfahrung mit und über Menschen, durch die Bibel
und durch andere Schriften aus dieser Zeit
erzählt J.MC.A. wie sie waren wie sie gelebt haben und wie sie
an Jesus geglaubt haben.
Die Schrift in diesem Buch ist so warmherzig wie früher als man Abends im
Familienkreis gesessen hatte und man hörte den Älteren zu wie sie aus
ihrem Leben erzählten.

Zitat

Trotz all ihrer Fehler und Charakterschwächen und obwohl sie
so außergewöhnlich gewöhnlich waren, führten diese Männer
einen Dienst fort, der eine unauslöschliche Wirkung auf die Welt hatte.
Selbst heute hat ihr Dienst noch Einfluss auf uns, bevollmächtigt und
gebraucht, um die Ausbreitung des Evangeliums einzuleiten
und die Welt auf den Kopf zu stellen (Apg 17,6).
Ganz normale Männer – Menschen wie Sie und ich – wurden zu Werkzeugen,
die Christi Botschaft (Heilige Schrift) bis an die Enden der Erde brachten.
Er kannte sie so gut, wie nur ihr Schöpfer sie kennen konnte(vgl. Joh 1,47).
Er kannte all ihre Fehler (Joh 6,70; 13,21-27).
Aus unserer menschlichen Perspektive lag die Verbreitung des Evangeliums
und die Gründung der Gemeinde gänzlich in den Händen dieser
zwölf Männer, deren auffallendstes Merkmal ihre Normalität war.
Christus hatte sie erwählt und eine Zeit lang ausgebildet– eher Monate
als Jahre. Er lehrte sie die Schriften und unterrichtete sie.
Drei von ihnen – Petrus, Jakobus und Johannes – erhielten auf dem
Berg der Verklärung sogar einen kurzen Einblick in seine Herrlichkeit
(Mt 17,1-9).
Vom irdischen Standpunkt aus betrachtet, schien die Ausbildung ein
ungeheurer Misserfolg gewesen zu sein. Es schien, als hätten die Jünger alles
vergessen oder ignoriert, was Christus sie über das Aufnehmen
des Kreuzes und seine Nachfolge gelehrt hatte. Das Bewusstsein
ihres Versagens war in der Tat so stark, dass sie erst einmal in
ihre alten Berufe zurückgingen (Joh 21,3-4).
Durch den auferstandenen Herrn ermutigt, kehrten sie zu ihrer
apostolischen Berufung zurück. Zu Pfingsten, übernahmen sie mutig
die Aufgabe, zu der Jesus sie berufen hatte. Das Werk, das sie
von da an begannen, geht auch heute, zweitausend Jahre später,
noch weiter. Sie sind der lebende Beweis dafür, dass Gottes Kraft
in Schwachheit vollendet wird.

Und dies sind nur einige Zitate aus der Einleitung!

Empfehlung: Sehr Gut, für Leser die noch mehr erfahren möchten in der Zeit Jesus
und deren Begleiter.
(Veröffentlicht am 28.07.2007)

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen