Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Jordy: Die Brüderbewegung in Deutschland

Jordy: Die Brüderbewegung in Deutschland

Artikel-Nr.: 273948
Gerhard Jordy

Die Brüderbewegung in Deutschland

Gesamtausgabe



Gebunden, 820 Seiten, CVD 11/2012
29,90 € *

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

Die dreibändige Brüdergeschichte von Jordy gilt seit 30 Jahren als ein Standardwerk in ihrem Bereich. Die seit einiger Zeit vergriffenen Bände erscheinen nun in einer Gesamtausgabe und bieten dem kirchengeschichtlich interessierten Leser wichtiges Material.

Zu Teil I:
Wer sich einen Überblick über Entstehung, Entwicklung und Prinzipien der „Brüderbewegung“ verschaffen möchte, bekommt hier eine übersichtliche, faire Darstellung, allerdings aus der Sicht der „Offenen Brüder“. Um die Entwicklung in Deutschland verstehen zu helfen, wird im ersten Drittel des Buches der interessante Anfang der Bewegung in England geschildert, die eng mit der Person John Nelson Darbys verbunden ist. Die Anfänge in Deutschland und schließlich das Lebenswerk von Carl Brockhaus werden im zweiten und dritten Teil des Buches lebendig dargestellt. Das Buch vermittelt nicht nur ein Stück Kirchengeschichte mit bedeutenden Folgen, sondern zeigt auch, wie Gemeinde nach biblischem Muster praktisch aussehen kann.

Zu Teil II:
Hier geht es um die Entwicklung in Deutschland zu Beginn des 20. Jahrhunderts (1900-1937)

Zu Teil III:
Der dritte Teil behandelt Themen wie: Das Verhältnis zum Staat, die Brüder im Nationalsozialismus, die Anfände der Außenmission, die Brüder in der DDR. Wichtige fragen die innerhalb der Bewegung aufkamen werden erörtert, so z.B. die Frage nach der Einhalt oder Vielfalt.

Maße: 14,8 x 21,0 cm 

Hinweis: Es liegt ein Korrigendum bei (s. Produktbild 9)

 

Zusatzinformation

ISBN 9783894369484
Verlag CV
Gewicht 0.9800
Ausrichtung allgemein

Artikelbewertungen

Artikelbewertung von Lutz G.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Dieses Buch ist die Gesamtausgabe von den vorher aus 3 Bänden bestehenden Büchern: "Die Brüderbewegung in Deutschland". Die Geschichte der Brüderbewegung wird in dem Zeitraum von 1843 bis 1983 betrachtet.
Im 1.Teil geht es um die Anfangsjahre. Damit der Leser die Entwicklung in den ersten Jahren der Brüderbewegung in Deutschland besser versteht, wird der Anfang der Bewegung in England geschildert. Es wird auf den „Bethesda-Streit“ genauer eingegangen, der zur Trennung der Brüderbewegung in England führte. Es kam auch danach noch, zu weiteren schmerzhaften Trennungen innerhalb der Brüderbewegung in England. Diese Trennungen sind nicht auf Deutschland übergegangen. Dies ist eine großer Verdienst von Carl Brockhaus. Dieser hat die Deutsche Brüderbewegung in den ersten Jahren stark geprägt und sein Leben wird lebendig dargestellt.
Im 2.Teil geht es um die Zeit von 1900 bis 1933. Es werden die Themen Evangelisation (G.v.Vierbahn), Schrifttum und soziale Werke beleuchtet. Einen besonderen Schwerpunkt bildet der Bereich Einheit und Absonderung, in Verbindung zu den großen Kirchen und Freikirchen. Der Schriftstreit mit der FEG ist dafür exemplarisch zu nennen. Dieses Thema ist die große Stärke und die große Schwäche der Brüderbewegung zugleich bis heute. Das kann man gut in dem Buch von G.Nagel (FEG): "Die Zerrissenheit des Gottesvolkes in der Gegenwart" (1913) schon in dieser Zeit erkennen . Es werden auch Sachverhalte genannt, die ich mit der Brüderbewegung bisher so nicht in Verbindung gebracht habe, wie die sozialen Werke und die Außenmission in China und Ägypten, wo es auch von ihnen medizinische und soziale Arbeit gab
Im 3.Teil geht es um die Entwicklung seit 1937. Es wird das Verhältnis zum NS- Staat beleuchtet. Das wird von Jordy ungeschminkt und offen dargestellt. Dieses reicht von Anpassung, aktives Mitmachen bis zum Verbot der Versammlungen der Geschlossenen Brüder. Bei der Beurteilung kommt Jordy zu dem mutigen Urteil, dass der Weg in den BFC menschlich zwar verständlich, geistlich aber nicht entschuldbar und somit ein verhängnisvoller Fehler war. Gerade in der Beurteilung der Brüderbewegung von 1933 bis 1945 hat Jordy nicht beschönigt oder gar verharmlost. Ich drücke hiermit dem Autor meinen Respekt für dieses schmerzhafte und doch notwendige Aufarbeitung dieser Zeit. Ich habe dieses äußerst interessante und aufschlussreiche Buch als jemand der nicht mit der Brüderbewegung verbunden ist mit großer Spannung gelesen und bin dem Verfasser sehr dankbar für die mutige und doch ausgewogene Darstellung. Bei dieser Ausgabe hat man die Seitenstruktur der vormaligen 3.Bände beibehalten. Dadurch das es kein gesamtes Inhaltverzeichnis, Personenregister und Quellenregister gibt wird doch das Lesen öfter sehr erschwert.
(Veröffentlicht am 21.09.2013)

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen