Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Fleisch: Die Heiligungsbewegung

Fleisch: Die Heiligungsbewegung

Artikel-Nr.: 229479
Paul Fleisch

Die Heiligungsbewegung

Von den Segenstagen in Oxford 1874 bis zur Oxford-Gruppen-Bewegung Frank Buchmans



Hardcover, 432 Seiten, Brunnen 2003

statt: 39,95 €

nur: 20,00 €

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

Verlagstext: Paul Fleisch hat 60 Jahre auf die Erforschung der Frömmigkeitsgeschichte seiner Zeit verwendet. Seine Arbeiten zu Gemeinschafts-, Heiligungs- und Pfingstbewegung geben der Forschung bis heute grundlegende Orientierung. Der Verfasser erhellt den Prozess der Aufnahme der Impulse aus der angelsächsischen Heiligungsbewegung im deutschsprachigen Raum. Die Geschichte der bislang letzten "Erweckungsbewegung" in Deutschland und zugleich die Vorgeschichte des "Evangelikalismus" in Europa werden hier transparent. .

Ergänzung der Betanien-Redaktion: Fleisch beschäftigt sich mit der Heiligungsbewegung durchaus kritisch und geht bei seinen Betrachtungen erklärtermaßen von den Grundlagen reformatorischer Theologie aus. Er erläutert, analysiert und beurteilt ausführlich  vor allem die Lehren und Schriften von Theodor Jellinghaus, Otto Stockmayer, Jonathan Paul und Frank Buchmann. Deren religiöse und teils schwarmgeistige Axiome beeinflussen nach wie vor durch evangelikale Szene, ohne dass diese als Quelle genannt werden. Eine hervorragende Arbeit.
 
 

Zusatzinformation

ISBN 9783765594793
Verlag Brunnen
Gewicht 0.6400
Ausrichtung allgemein

Artikelbewertungen

Artikelbewertung von Lutz G.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Die Heiligungsbewegung ist so etwas wie "Terra incognita", so auch bei mir, deshalb habe ich dieses Buch gelesen.Die Heiligungsbewegung entstand 1840-50 in Amerika, in den methodistischen Kirchen.Sie betonte besonders die Lehre J.Wesley's von der völligen Heiligung und der christlichen Vollkommenheit.
Sie wurde auch beeinflusst von der Evangelisationsbewegung (Charles G. Finney), den Quäkern und der Pfingstbewegung.Der Autor P.Fleisch betrachtet zuerst die Heiligungsbewegung in England, besonders das Ehepaar R.P. Smith und H.W. Smith und ihre lehrmäßigen Aussagen.
Danach berachtet er die Heiligungsbewegung in Deutschland und da besonders, Theodor Jellinghausen, Otto Stockmayer und Jonathan Paul und ihre lehrmäßigen Aussagen. P.Fleisch geht sehr systematisch vor und benutzt dabei nur Texte mit Quellenangaben von den Autoren.Seine Beurteilung erfolgt immer erst am Schluss, dabei geht er von den Grundlagen der reformatorischen Theologie aus.Beim Lesen bin ich auf Begriffe gestoßen, die ich so nicht erwartet habe, wie Geistesttaufe,innere Licht, zweites Pfingsten, Geistleitung, 2-3 Stufenglaube usw.Dadurch merkt man besonders das die Heiligungsbewegung viele verschiedene Lehren in sich aufgenommen hat und diese haben sich vermischt.Durch die ganze Heiligungsbewegung zieht sich der Mystizismus oder enttheologisiertem Moralismus wie ein roter Faden .Die parallel zur heutigen Entwicklung in vielen Gemeinden, ist schon mehr als frappierend, dieses Buch ist dabei nicht nur Hilfe, sondern auch ein Muss beim Beurteilen dieser Entwicklungen.
(Veröffentlicht am 16.07.2011)

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen