Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Elliot: Wege durch das Leiden

Elliot: Wege durch das Leiden

Artikel-Nr.: 256233
Elisabeth Elliot

Wege durch das Leiden

Führung in schweren Zeiten



Paperback, 192 Seiten, CLV 23.08.11    
6,90 € *

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

Verlagstext: »Jesus lässt zu, dass Missionarinnen umgebracht werden. Er lässt zu, dass Babys ohne ihre Eltern aufwachsen müssen. Und er lässt zu, dass Kinder ihre besten Freunde verlieren …«

Immer wieder stehen wir vor solchen »Straßensperren« unseres Lebens. Aber auch Enttäuschungen, Verdruss und Ähnliches – also selbst Leiden in seiner mildesten Form – wollen wir nicht hinnehmen und lehnen es ab. Das Tragische ist, dass wir damit ein Grundprinzip Gottes aus unserem Leben verbannen – und den Segen, der im Loslassen unserer Vorstellungen und im Annehmen der guten Wege Gottes liegt.

Elisabeth Elliot scheut sich nicht, in diesem Zusammenhang unbequeme Fragen zu stellen und die Schmerzen unter die Lupe zu nehmen, die uns so zu schaffen machen. Und sie ermutigt zu einem neuen und bedingungslosen Vertrauen auf den Gott, der Leid zulässt, gerade weil er uns liebt!

Zusatzinformation

ISBN 9783866992337
Verlag CLV
Gewicht 0.2300
Ausrichtung allgemein

Artikelbewertungen

Artikelbewertung von Alex R.

Zusammenfassung:

Bewertung:
Lei­den gibt es in jeder nur mög­li­chen Art auf der Welt. Es gibt Hun­gers­nöte, Krank­hei­ten, Men­schen die unter Depres­sio­nen Lei­den, Tod und Trauer, Natur­ka­ta­stro­phen, Kriege, Ter­ror und die vie­len gro­ßen und klei­nen per­sön­li­chen Lei­den eines jeden Menschen.

Dabei enste­hen unaus­weich­lich Fra­gen. Warum lässt Gott das zu? Ist er nicht ein lie­ben­der Gott, der nur das Beste für seine Kin­der möchte?

Die Auto­rin Eli­sa­beth Elliot hat viele Lei­den in ihrem Leben erlebt. Selbst die Tat­sa­che, dass sie zwei Mal ver­wit­wet ist gibt schon einen klei­nen Ein­blick in ihr Leben. Den­noch schreibt sie in die­sem Buch sehr wenig über ihr eige­nes Leben. Viel­mehr ver­weist sie auf andere Men­schen, die große und auch kleine Lei­den im Leben erfah­ren haben.

Durch Lilias Trot­ter inspi­riert gebraucht Sie das Bei­spiel der Natur, den Pro­zess des Ster­bens um neues Leben zu schaffen.

Der Same muss auf­bre­chen, um neue Triebe her­vor­kom­men zu las­sen. Die Blatt­knospe muss sich öffnen, damit das Blatt wach­sen kann. Die Blü­ten­knospe springt auf, um der Blüte die Ent­fal­tung zu ermög­li­chen, und die Blü­ten­blät­ter schließ­lich fal­len ab, damit die Frucht gebil­det wer­den kann. So wird in dem wun­der­ba­ren Kreis­lauf, den der Schöp­fer ein­rich­tete, der Sinn jedes ein­zel­nen Teils die­ser Schöp­fung erfüllt. Seite 92 f.

Mit jedem Leid, das wir in unse­rem Leben erfah­ren, hat Gott einen ganz bestimm­ten Plan. Eli­sa­beth Elliot zeigt in die­sem Buch nicht, wie man aus dem Leid am schnells­ten her­aus­kommt. Statt­des­sen ermu­tigt sie, Leid anzu­neh­men und sich dadurch von Gott for­men zu las­sen. Damit letz­ten Endes Gott durch das Leid geehrt wird.
(Veröffentlicht am 28.04.2012)

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen