Warenkorb - 0,00 €

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 
Return to Previous Page

Riddlebarger: Streitfall Millennium

Riddlebarger: Streitfall Millennium

Artikel-Nr.: 176310

Kim Riddlebarger
Streitfall Millennium
Wird es Gottes Reich auf Erden geben?

Paperback, 347 Seiten, Betanien 16.09.2015

15,90 € *

Auf Lager oder kurzfristig lieferbar

Details

Seit langem wird unter Christen heftig debattiert: Wird es ein Tausendjähriges Reich auf der Erde geben, und wenn ja, wann und wie? Und wenn nicht, wie sind die tausend Jahre aus Offenbarung 20 dann zu verstehen? Und was hat das mit dem praktischen Leben als Christ zu tun? Zur Beantwortung dieser Fragen muss nicht nur Offenbarung 20 sorgfältig ausgelegt werden, sondern viele grundsätzliche Themen sind zu klären, wie z.B.:

  • Wie legt man biblische Prophetie richtig aus?
  • Wie sind Gottes Verheißungen an Abraham und Israel zu verstehen?
  • Welches Grundmuster der Heilsgeschichte und Zukunft lehrt das NT?
  • Was ist überhaupt das Reich Gottes und hat Jesus seine Herrschaft bereits angetreten?
  • Was ist mit Schriftstellen wie Daniel 9, Römer 11 und Matthäus 24 - und mit Trübsal und Entrückung?

Der Autor erklärt diese und andere Themenbereiche biblisch-systematisch und verteidigt dabei die klassische reformierte Position, den Amillennialismus. Besonders in der heutigen Zeit, wo Missverständnisse über das Reich Gottes oft zu einem fragwürdigen Christentum führen, ist diese tief gegründete biblische Lehre heilsam und wohltuend, damit Christen mit den richtigen Einstellungen und Erwartungen Gott treu dienen.

„Ein Buch zu einem wichtigen Thema, das in Sachen gesunder Schriftauslegung, Verständlichkeit und einleuchtender Argumentation seinesgleichen sucht.“ (Michael Horton)

Der Autor, Jahrgang 1954, ist Pastor der Christ Reformed Church in Anaheim, Kalifornien und Gastprofessor für Systematische Theologie am Westminster Theological Seminary in Kalifornien. 

Originaltitel: A Case for Amillennialism

Kurztext (für kleine Werbeanzeigen): Was ist mit den “tausend Jahren” aus Offenbarung 20 gemeint? Für eine Antwort müssen die ganze Bibel und das Thema Prophetie systematisch untersucht werden. Viel Einleuchtendes über Israel, Drangsal, Entrückung und Endzeitzeichen wird dabei deutlich und nebenbei die reformierte Theologie erklärt. Und vor allem wird verständlich, was eigentlich das Reich Gottes ist, dessen Bürger Christen sind, und wann und wie es kommen wird.


Anmerkung: Sie haben eine andere Auffassung über das Tausendjährige Reich? Das ist völlig ok – dieses Buch ist keine Kampfansage, sondern bietet einfach die Gelegenheit, die Argumente dieser Sichtweise kennenzulernen. Wir schätzen Gläubige mit anderen Endzeit-Ansichten uneingeschränkt als Geschwister und hoffen, dass das auch umgekehrt gilt. Dennoch glauben wir, dass ein richtiges Verständnis von Offenbarung 20 und dem Themenkomplex um das Reich Gottes nicht unwichtig ist für ein gesundes Glaubensleben.

Reinblättern: Einleitung und Auslegung von Offenbarung 20:

Behandelt werden u.a.:
Tausendjähriges Reich, Dispensationalismus, Amillennialismus, Postmillennialismus, Prämillennialismus, Bundestheologie, Reformierte Theologie, Prätribulationalismus

Zusatzinformation

ISBN 9783945716106
Verlag Betanien Verlag
Gewicht 0.4300
Erscheinungsdatum 16.09.2015
Seiten 347
Einband Paperback
Ausrichtung reformatorisch
Bestseller Rang: 136

Artikelbewertungen

Artikelbewertung von Ralf H.

Zusammenfassung: Gesunde biblische Auslegung

Bewertung:
Nun habe ich das Buch zu Ende gelesen und bin erfreut über die biblisch sachliche Darstellung des Ammillennarismus im Vergleich zu den anderen Sichtweisen, die aber fair beschrieben werden!
Solcher Art Literatur findet sich ja selten, die Endzeitsicht des Dispensationalismus (Vorentrückung, Trübsal, TJR) hingegen ist überall präsent. Der Autor schreckt auch nicht vor Eigenkritik zurück und erklärt die problematische Sicht des Prämillennarismus: jeweils mehrere Völker Gottes, Wiederkommen Jesu und Auferstehungen. Das kollidiert mit den 2 Zeitaltern, dem jetzigen und zukünftigen, und einem (!) Wiederkommen des Herrn, die im NT beschrieben werden.
Ein drittes Zeitalter sowie einen dritten Tempel (aus Steinen) gibt es m. M. nach nicht. Mir ist dies in den letzten Jahren immer wieder aufgefallen, auch die Sicht, das im TJR eine teilweise Rückkehr zu AT-Opfern vollzogen werden soll. Ich habe vor Jahren Antworten in den populären Kommentaren (MacDonald; MacArthur; LaHaye; Gaebelein; Scofield u.v.a.) gesucht, nichts davon hat mich von der Schrift her auch nur annähernd überzeugt.
Es gibt auf Youtube auch die Referate des Autors zu sehen und hören, die mit dem Thema zu tun haben, insbesondere der Vortrag „Was ist ein TJR unter Freunden?“ von der Heidelberger Endzeitkonferenz 2015 (HKRT).
Dieses Buch habe ich schon Geschwistern empfohlen und ich hoffe, dass gerade meine dispensationalistischen Freunde sich überwinden können, diese Lektüre zu lesen, zu studieren und am Worte Gottes zu prüfen!
In einem Endzeitforum wurde vor diesem Buch mit dem Schlagwort „Irrlehre-Vorsicht“ gewarnt, und dass man es gar nicht erst lesen sollte - sehr schade! Gerade ein „Endzeit Spezialist“ sollte die anderen eschatologischen Sichtweisen kennen um sie zumindest fair und wahrheitsgemäß zu beschreiben (vor allem öffentlich), auch wenn er eine andere Überzeugung vertritt. Ich hoffe um mehr Offenheit, Fairness und Dialogfähigkeit unter uns Christen dabei!
Das Buch empfehle ich wärmstens - selbst werde ich noch manche Details näher betrachten und in Ruhe darüber „meditieren“.

(Veröffentlicht am 08.08.2016)
Artikelbewertung von Kümmerer .

Zusammenfassung: Antibiotikum gegen vorschnelle Zukunftsspekulationen

Bewertung:
Dr. Riddlebarger hat mit seinem Büchlein einen wertvollen Beitrag zur Diskussion um das so genannte "Millennium" oder "Tausendjährige Reich" abgeliefert. Er beleuchtet das Mysterium historisch, exegetisch und vor allem aus gesamtbiblischer Perspektive. Was er zusammengestellt hat, dürfte so manchen überraschen, dem bislang die Gelegenheit fehlte, die Sache aus einem Rundumblick zu betrachten. Statt sich auf hochspekulative Zukunftsvermutungen zu verlegen, prüft er den Befund aus multieschatologischer Sicht: Wie sahen das die Kirchenväter? Wie die Reformatoren? Was kann man angesichts heutiger Verhältnisse zur Thematik sagen? Das Buch sollte m. E. dort nicht fehlen, wo gründlich über eschatologische Fragen nachgedacht wird.
(Veröffentlicht am 03.02.2016)

Schreiben Sie Ihre eigene Artikelbewertung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Unsere Empfehlungen